Themenausstellung



Farbenwerkstadt



Die Städtischen Fach- und Meisterschulen für Farbe und Gestaltung in München

Maler und Lackiererhandwerk, Vergolderhandwerk, Farb- und Lacktechnik



Info

Farbe wird vom Menschen unter verschiedensten Aspekten erlebt, betrachtet, erforscht.
Für den Maler und Lackierer ist sie die Urmaterie, aus der alle gestalterischen Ambitionen und Inspirationen entspringen. Sie ist das Werkzeug und das Material.

Die Fachschülerinnen und Fachschüler an der Städtischen Fachschule für Farb- und Lacktechnik in München erarbeiten in allen denkbaren Farbtonbereichen traditionelle und moderne, angesagte oder experimentelle Techniken. Sie konzipieren Farbtonklänge und- Farbtonkombinationen. Sie gestalten mit Farbe, Material und Technik variable Kompendien unterschiedlicher Farbtonnuancen, Oberflächenwirkungen und materialspezifischer Eigenschaften. Es entsteht ein ausgewogenes, aber vielschichtiges Werk.

Gezeigt werden Arbeiten, die sich mit der Wechselwirkung zweier Farbtonbereiche auseinandersetzen, die Beziehung von Farbe und Licht thematisieren und sich mit der materialimmanenten Wirkung von Farben beschäftigen.

Die Städtischen Fach- und Meisterschulen in München sind Teil eines großen Schulverbundes in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes mit über 1300 Schülerinnen und Schülern.

Die Städtische Meisterschule für das Maler und Lackiererhandwerk befähigt ihre Schülerinnen und Schüler als Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung und umfassenden praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten Führungsaufgaben in handwerklichen Betrieben und im Anwendungsbereich der Farben herstellenden Industrie zu übernehmen. Dazu gehören theoretische Kenntnisse zur Betriebsführung, zu den im Handwerk eingesetzten Werkstoffen und deren Anwendung sowie zur Abwicklung von Kundenaufträgen und zur Ausbildung junger Nachwuchskräfte.

Die Städtische Meisterschule für das Vergolderhandwerk ist weltweit die einzige ihrer Art. Sie vermittelt eine fundierte handwerkliche und betriebswirtschaftliche Ausbildung, die rechtlichen und steuerrechtlichen Grundlagen, sowie die zur Ausbildung der Lehrlinge erforderlichen arbeitspädagogischen Inhalte. Der Unterricht, insbesondere im Bereich der Vergoldetechniken, der Mal- und Imitationstechniken und der Pinselschrift, erfolgt von erfahrenen Spezialisten praxis- und prüfungsbezogen sowie handlungsorientiert.

Die Städtische Fachschule für Farb- und Lacktechnik vermittelt den Studierenden alle für das Maler- und Lackierer-Handwerk und dessen Grenzbereiche, wie auch für die einschlägige Industrie, notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten. Diese befähigen den Absolventen bzw. die Absolventin, als Techniker oder Meister, Betriebsinhaber oder Angestellter, Führungspositionen einzunehmen.

In der zweijährigen Ausbildung werden neben den Grundlagenfächern vor allem Kenntnisse der Anstrichtechnologie, der Untergrund- und der Beschichtungsprüfung und der Applikationstechniken vermittelt. Weitere Schwerpunkte des Unterrichts sind die Farb- und Formgestaltung unter Berücksichtigung der historischen Aspekte, des Umweltschutzes und der architektonischen Gegebenheiten. Traditionelle, gestaltende Techniken und zeitgemäßes, technisches Gestalten sowie die Vermittlung betriebswirtschaftlichen Wissens gehören ebenso zur Ausbildung.

Die Ausbildung schließt mit der Prüfung zum Staatlich geprüften Farb- und Lacktechniker bzw. Lacktechnikerin ab.

Die Städtischen Fortbildungskurse zum Restaurator/zur Restauratorin im Handwerk vermitteln, neben Diagnose- und Restaurierungstechnologien, Kenntnisse zum Anfertigen von Befunduntersuchungen und zur Erstellung von Dokumentationen, die den aktuellen Standards der Landesämter für Denkmalpflege entsprechen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigen in ihrem erlernten Handwerk Aufgaben in der Denkmalpflege zu übernehmen.

Verantwortlich:
Maier Miriam
Zur Homepage