Architektur der 70er Jahre – Ist es innovativ und experimentell oder einfach nur schrill?



Dr. Anne Marie Neser

Dr. Anne Marie Neser



Donnerstag 25.09.
14.30 - 15.00 Uhr

in Hörsaal Rot


Abstract

Die Architektur der 1970er Jahre setzte eine nachdrückliche Auseinandersetzung mit tradierten Konzepten und architektonischen Haltungen in Gang. Neuartiges wird erprobt, Unverbrauchtes gezeigt, eine große Experimentierfreudigkeit ist zu beobachten. Der Vortrag präsentiert Beispiele dieses kreativen Zeitgeistes aus Berlin.

Zur Programmübersicht

Vita

Promovierte Kunst- und Bauhistorikerin; seit Juni 2014 an der Bergischen Uni-versität Wuppertal tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Di-daktik der visuellen Kommunikation. Von 2007 – 2014 intensive Zusammenarbeit mit dem »Haus der Farbe«; ge-meinsame Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten, sowohl in der Aus- und Weiterbildung, als auch in der anwendungsorientierten Forschung; Aufbau und Leitung des Werkraum Berlin vom Haus der Farbe. Seit 2010 Lehrauftrag an der FH Potsdam (FB Bauingenieurwesen, Bauerhaltung). 2005 – 2007 als Un-ternehmensberaterin tätig, u.a. Projekte zur Qualitätsprüfung der Künstlerfar-ben für den restauratorischen Bereich mit HfBK Dresden, Gemäldegalerie Dres-den sowie für die aktuelle künstlerische Praxis mit der HGB Leipzig; gemeinsam mit dem Haus der Farbe Entwicklung von Lehrmaterialien für den Kunstunter-richt. 2005 Promotion zum Dr. Ing. am Fachbereich Architektur der Universität der Künste Berlin bei Prof. Dr. Johann Friedrich Geist (Publ.: Luthers Wohnhaus in Wittenberg. Denkmalpolitik im Spiegel der Quellen, Leipzig 2005). 2001 – 2002 Wittenberg-Stipendium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Daneben seit 1996 freiberufliche Tätigkeit als bauhistorische Gutachterin und Autorin; zahlreiche bauhistorische Gutachten und denkmalpflegerische Zielstellungen für Gebäude des 14. – 19. Jahrhunderts, u.a. Archivalien- und Bauforschung zum Wohnhaus Martin Luthers in Wittenberg sowie zum Geburtshaus Martin Luthers in Eisleben für die Stiftung Luthergedenkstätten in Wittenberg.

Forschungsthemen: Farbe im historischen Umfeld; Farb- und Gestaltungskom-petenz in Architektur, Design und Handwerk; Wahrnehmungskultur; Institutio-nalisierung der Denkmalpflege.

Mitglied im Kuratorium des Deutschen Farbenzentrums, von 2009 - 2012 im Vorstand.