Anke Zürn



Anke Zürn ist freischaffende bildende Künstlerin und Materialforscherin. Sie ist seit Jahren Grenzgängerin zwischen den Disziplinen und sowohl im Kontext der Kunst, als auch im Kontext der Naturwissenschaften zuhause. Sie studierte Kunsterziehung und Chemie für das Lehramt an Gymnasien an der „Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart” und der „Universität Stuttgart“. Das Lehramtsstudium ergänzte Sie 1998 mit einer Dissertation am „Max-Planck-Institut für Festkörperforschung“ in Stuttgart zu topologischen Aspekten von Kristallstrukturen. Anschließend arbeitete sie drei Jahre als freischaffende Künstlerin und Kuratorin am selbstverwalteten Künstlerhaus Dortmund. 2001 folgte sie der Einladung von Professor Reinhard Nesper an das Laboratorium für Anorganische Chemie der ETH Zürich. Elf Jahre arbeitete sie dort zu Themen der anorganischen Strukturchemie und für die multimediale Vermittlung der Chemie. Von Juli 2012 bis Februar 2013 war sie künstlerische Gastforscherin am „Competence Center Arts Materials Research“ der Hochschule Luzern Design und Kunst.